Trendberufe 2017:

neue Studie nennt Fakten

Viele Schulabgänger und Studienanfänger sind unsicher, welchen Beruf sie ergreifen sollen und suchen nach Orientierung. Neben einer professionellen und umfassenden Berufsberatung können auch aktuelle Studien und Erhebungen hilfreich sein, wenn es darum geht, den richtigen Ausbildungsweg einzuschlagen und die Karriere erfolgreich zu planen.

Einen guten Überblick zu besonders angesagten Berufen, Gehältern und anderen Faktoren bietet jetzt die aktuelle Studie des Karriereportals Gehalt.de Die Studie nennt besonders erfolgversprechende Trend-Berufe des Jahres 2017 und, auf Basis von fast 2.500 Vergütungsangabe, auch gleich die die entsprechenden Gehälter bzw. Verdienstmöglichkeiten. Hier die Ergebnisse im Überblick:

Lehrer: immer noch ein sicherer Beruf
Eigentlich kaum überraschend: Nach wie vor gehen Berufsexperten von einem Lehrermangel aus. Lehrer ist also ein immer noch vergleichsweise „sicherer“ und gut bezahlter Beruf. Allerdings kommt es dabei mehr denn je auf die Wahl des „richtigen“ Studienfachs an! Denn gesucht werden auch in Zukunft vor allem Lehrer in den naturwissenschaftlichen Fächern, also z. B. Physik, Biologie und Chemie. Wer hier entsprechende Qualifikationen erwirbt, kann vom prognostizierten Lehrermangel profitieren. Und das kann sich lohnen, denn nach der aktuellen Studie von Gehalt.de verdienen Gymnasiallehrer heute immerhin zwischen 55 und 60 Tsd. Euro im Jahr!

Digitalisierung und Automatisierung: Neue Berufe und Qualifikationen
Die Studie zu den Trendberufen 2017 prognostiziert auch, dass durch die künftig weiter wachsende und ansteigende Digitalisierung und Automatisierung neue Berufe wie etwa der des eSports-Managers oder der des Robotik-Ingenieurs entstehen und dass entsprechende Qualifikationen immer wichtiger werden. Aber auch Software-Entwickler, zum Beispiel für Virtual-Reality-Anwendungen, und Ingenieure für Luft- und Raumfahrt sind gefragt und haben gute Erfolgsaussichten im Beruf!

Lebensmitteltechniker / Lebensmittelkontrolleur
Die gute Nachricht: es muss nicht immer ein Universitätsstudium sein, auch Fachhochschulen oder Berufsfachschulen bieten gute Ausbildungen und Voraussetzungen! Ein weiterer Trendberuf ist laut Studie zum Beispiel der des Lebensmitteltechnikers bzw. des Lebensmittelkontrolleurs. Denn die Nahrungsmittelbranche expandiert, steht in Zukunft vor großen Herausforderungen und Veränderungen. Strenge Reglementierungen und eine große Verantwortung für die Gesundheit und Qualität der Ernährung bestimmen die Nahrungsmittelproduktion. Als wichtige Kontrollinstanz übernehmen Lebensmitteltechniker hier eine wichtige Aufgabe und unterstützen Unternehmen bei der korrekten und hygienischen Herstellung hochwertiger Lebensmittel. Je nach Berufsprofil sind sie außerdem auch an der Entwicklung neuer Produkte beteiligt. Kurzum: Eine Berufsperspektive für Schulabgänger „mit Biss“! Der durchschnittlicher Verdienst eines Lebensmitteltechnikers beträgt laut der Studie von Gehalt.de 41.199 Euro.

Zum vollständigen PDF mit allen Ergebnisse der Studie von Gehalt.de (inkl. Gehaltstabelle) geht’s hier:

https://www.gehalt.de/downloads/presse/Trendberufe-2017.pdf

Schreibe einen Kommentar